Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ortenauer Turngau im Naturschutzgebiet Wutachschlucht

Vom 18. bis 22. September 2023 waren 27 Personen mit dem Ortenauer Turngau im Naturschutzgebiet Wutachschlucht zum Wandern unterwegs.

Die erste Wanderung begann auf dem Premiumweg Rötenbachschlucht und führte über einen schmalen und schwierigen Weg bis zur Mündung des Rötenbachs in die Wutach. Weiter ging es dann zum Hörnle (900m) mit Feldbergblick und über das Naturschutzgebiet Rötenbacher Wiesen zurück zum Ausgangspunkt. Somit hatte man am 1. Tag eine Strecke von 11 km mit ca. 300 Höhenmetern zurückgelegt.

 

Am 2. Tag stand eine Wanderung von 16 km länge und 350 Höhenmetern auf dem Programm. Mit dem Bus fuhr man nach Lenzkirch und dort begann die Wanderung zur Haslachschlucht, welche an der Lochmühle vorbei, hinunter zur Haslach und über einen steilen Anstieg  zum Hölllochfelsen führte. Abwärts ging es in die wilde Halslachschlucht und dort dem Fluss entlang über den Rechenfelsen bis zur Stelle, an der sich die Flüsse Haslach und Gutach zur Wutach vereinigen.

Nach der Mittagpause führte der Weg bis zur Rötenbachmündung, weiter zur Stallegger Brücke, zum Räuber-Schlössle und schließlich zur Schattenmühle. Als krönender Abschluss ging es durch die Lotenbachklamm, einer wildromantischen Schlucht, zurück zum Bus, der die Wandergruppe zurück ins Hotel nach Ewattingen brachte.

 

Am dritten Wandertag ging es zum Wanderparkplatz nach Achdorf. Von dort aus wanderte man bei herrlichem Sonnenschein die Wutach entlang auf das Hochland um Blumegg. Ein schmaler Pfad führte die Gruppe dann hinab ins Wutachtal zum Viadukt der Sauschwänzlebahn. Der Flühweg (Flüh=Felswand), ein schmaler Pfad mit teils steilen Abhängen hoch über der Wutach, wurde von allen Teilnehmern in knapp 2 Stunden und ohne besondere Vorkommnisse mit Bravour bewältigt. Die letzten  2 Kilometer gingen auf breiter Straße zurück zum Ausgangspunkt. Die Gesamtlänge der Strecke betrug ca.14 km bei 350 Höhenmeter.

 

Am vierten Wandertag startete man beim Hotel und wanderte hinab zur Wutachmühle. Hier war der Start des Fernwanderwegs Schluchtensteig, auch als "Grand Canyon" des Schwarzwalds bezeichnet. Weiter ging es zum Kandiersteg, wo die Gauchach in die Wutach mündet. Über den Rümmelssteg gelangte man zu imposanten Felsgalerien und auf dem letzten Abschnitt der Wanderstrecke bis zum Ziel Schattenmühle, konnte man noch kleine, eindrucksvolle Wasserfälle bestaunen. Nach 13 km und ca. 300 Höhenmetern war auch die eindrucksvolle Wutachschlucht geschafft.

Am Abend im Hotel bedankten sich die Teilnehmer bei den Organisatoren und Wanderführern Karl und Ingeborg Kühne aus Niederschopfheim ganz herzlich für die hervorragende Organisation und die erlebnisreichen Wanderungen.

 

Am Abreisetag und somit letzten Wandertag, gab es wegen starken Regens eine Planänderung. Man hatte sich entschieden die Schlechtwetter - Variante zu wählen und direkt von Bachheim zur Burgmühle in der Gauchachschlucht (ca. 4 km) wandert. Nach einer Stärkung in der Burgmühle mit Kaffee und Kuchen ging es auf dem gleichen Weg wieder zurück zur Drei-Schluchten- Halle und man fuhr mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck zurück in die Orten.

 

Auch der Ortenauer Turngau bedankt sich bei seinem Fachwart für Wandern Karl Kühne und seiner Frau Ingeborg für die Durchführung dieses beeindruckenden Wanderwochenendes. 

 

 

Bild zur Meldung: Ortenauer Turngau im Naturschutzgebiet Wutachschlucht

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

26. 05. 2024 - Uhr

 

08. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

16. 06. 2024 - Uhr